Buchhalter-Ausbildung

Wie vorhergehend bereits erwähnt wurde, gibt es kleine klassische Buchhalter-Ausbildung bzw. eine Berufsausbildung zum Buchhalter. Somit können buchhalterische Tätigkeiten von jedermann ausgeübt werden, der über entsprechendes Fachwissen verfügt. Allerdings besteht die Möglichkeit, den Titel „Geprüfter Bilanzbuchhalter“ zu erlangen, indem man eine entsprechende Prüfung ablegt.

Die Grundlage bzw. Voraussetzung, um an der staatlichen Prüfung teilnehmen zu dürfen, bildet eine kaufmännische Berufsausbildung oder ein wirtschaftswissenschaftliches Studium. So bildet zum Beispiel eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann / -frau eine Grundlage, um sich zu einem späteren Zeitpunkt intensiver mit der Materie der Bilanzbuchhaltung zu beschäftigen. Sofern man von Beginn Ausbildungszeit an den Beruf des Buchhalters anstrebt, so empfiehlt es sich, eine Ausbildung als Bürokaufmann / -frau oder ein wirtschaftswissenschaftliches Studium zu absolvieren. Gerade als Bürokaufmann / -frau kommt man mit besonders häufig buchhalterischen Aufgaben in Berührung, so dass bereits während der Ausbildungszeit hinreichendes Fachwissen aufgebaut werden kann. Des Weiteren ist zu empfehlen, seinem Arbeitgeber bereits vor Ausbildungsbeginn mitzuteilen, dass man eine Buchhalter-Ausbildung anstrebt. Dadurch wird dem Arbeitgeber ermöglicht, eine Personalplanung vorzunehmen, die vorsieht, den Auszubildenden überwiegend in der Buchhaltung zu beschäftigen.

Hinsichtlich der Lehrinhalte, die während einer kaufmännischen Ausbildung in der Berufsschule vermittelt werden, so gibt es zwischen den einzelnen Ausbildungsgängen so gut wie keine Unterschiede. Häufig wird es von den Schulen sogar so gehandhabt, dass die alle kaufmännischen Auszubildenden dieselben Unterrichtsblöcke durchlaufen.

Die eigentliche Buchhalter-Ausbildung beginnt mit der Belegung entsprechender Kurse bei der Industrie- und Handelskammer.

Diese Ausbildung darf begonnen werden, wenn man mindestens drei Jahre an Berufserfahrung vorweisen kann, von denen wenigstens eineinhalb Jahre in der Buchhaltung absolviert wurden. Weitere Informationen zur Buchhalter-Ausbildung und insbesondere zur IHK-Prüfung sind auf der folgenden Seite zu finden.

Steuertipps :wie Sie die Weiterbildungskosten bei Ihrer Steuererklärung absetzen können erfahren Sie auf diesem Steuerportal

sgd_wirtschaft_2